Zentrum des Lichts

Ein Orden im Dienste des Argentumkreuzzugs
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  KalenderKalender  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 [Mythologia] Rätselhaftes.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: [Mythologia] Rätselhaftes.   Di Jul 21, 2009 11:49 am

Aufgefunden an verschiedenen Orten, zeigen Rätsel doch immer etwas vom Gemüt der Verfasser.

I

Rätsel der Menschen aus Thramore:

Was sich bei jedem Lichte findet,
und gleichwohl auch vor jedem Lichte schwindet,
was man so gerne in Tanaris sucht,
Ob ihr die Antwort schnell versucht?




II

Rätsel der Menschen aus Elwynn:

Der erste und dickste hat am meisten zu tun, man läßt bei Tage sehr selten ihn ruhn.
Der zweite ist auch von munterem Sinn, wo was Neues passiert, da zeigt er gleich hin.
Der dritte und längste hat an seine Bürder die Bitte: Beschützt mich nur wohl un eurer Mitte!
Der vierte verfällt ganz materiellen INteressen, und ist auf goldenen Schmuck sehr versessen.
Der kleinste hat Glück - was seine Bürder auch treiben, in der Mehrzahl der Fälle darf in Ruhe er bleiben.

(kein Rätsel für Gnome..)

III

Rätsel der Menschen aus Sturmwind:

"Gib mir einen von deinen Äpfeln, dann habe ich doppelt so viele als Du!"
"Gib du mir lieber einen von deinen, dann haben wir gleich viel."

IV

Rätsel der Menschen aus Lordearon:

"Erst weiß wie Schnee,
dann grün wie Klee,
dann rot wie Blut,
so schmeck ich gut."

V

Rätsel der Menschen aus Elwynn:

Ein böser Hexenmeister, der sich im Lande herumtrieb und keine Freude mehr am Leben hatte, neidete den Menschen das Licht der Liebe und des Glückes. So wie es ihm nicht gut ging, sollte es keinem anderen gut gehen. Mächtig wie er war, vermochte er, anderen Unheil zu bringen.

Eines Frühlingstages sah der Hexenmeister drei Schwestern daher kommen die sich über den Lichtbund der Ältesten freuten. Die beiden Jüngeren waren gerade dabei, ihrer Schwester beim Umzug in das Haus ihres Mannes zu helfen. Lachend gingen sie an dem Hexer vorbei und bemerkten seinen grimmen Blick nicht. Das ärgerte diesen maßlos. Voller Wut und Neid verfluchte er die drei Schwestern auf der Stelle mit nur einem Wort in drei Silberblattbüsche.

Um aber auch noch den Mann leiden zu lassen, gab der Hexer dessen Frau für die Nacht und den Morgen ihre Gestalt zurück, und ließ sie ihrem Mann ausrichten, er könne sie und die Schwestern erlösen, wenn er am nächsten Tage unter den Büschen den rechten finde, der sie selber sei. Wenn er das nicht könne, so sei es um sie und ihn geschehen.

Am nächsten Vormittag ging der Mann hinaus, und schaute lange auf die Silberblattbüsche, doch dann griff er nach einem und hatte sofort den rechten gewählt. Wie konnte er sicher sein, seine Frau herauszufinden?


VI

Rätsel der Zwerge:

Es schlummert, jedem Auge verborgen,
Nur hörbar ist's, wenn man es weckt,
in Wädern, Bergen, Mauern, Felsen
hält es sich wunderbar versteckt.
Es scherzt, es lacht, es schimpft, es schmeichelt,
es klatscht und trabt, es singt und bellt.
Es spottet kühn des Donners Brüllen,
Es kehrt oft mehrfach wieder, wie bestellt.

VII

Rätsel der Elfen aus Auberdine:

Es ist ein Riesenbuch, das niemals endet,
auf dem sich Blatt um Blatt von selber wendet.
Es ist ein Feld in das kein Korn gesenkt
Und das doch reiche Frucht uns schenkt.
Es ist ein Zauberschloß, grün und flach bedacht,
an Schätzen reich, von alten, wüten Volk bewacht.
Es ist ein Roß, das mit dem Reiter ringt,
Das ihn vom Sattel schleudert und verschlingt.



VIII

Rätselspruch am Hof des Königs Varian Wrynn:

Brausend tobt das erste, vom zweiten beflügelt um die Mauern des Ganzen, das glanzvoll erstrahlt.

IX

Ein Rätsel der Kirin Tor:

Eine Blume ist es, die zu jeder Zeit, im Winter wie im Sommer sich erneut.

X

Ein elfisches Rätsel:

Eis durchschlug ich und fand Silber
Silber durchschlug ich und fand Gold.

XI

Ein Rätsel, gehört in der Taverne in Menethil:

Kennst Du den Urknall aus dem Horn?
Kennst Du den Grund für der Zwergen Zorn?
Klar wie das Wasser aus unseren Tälern,
Gelb wie reife Weizenähren,
Aus Helbreks Fass da muss er fliessen,
Damit wir Schlacht und Sieg begiessen.

XII

Zwergisches Rätsel:

Mühsam legt's der fleiß'ge Zwerg
Tief im Schoß der Erde an
Dunkel ist es, schwarz und schaurig,
Stauberfüllt und feucht und traurig.
Fröhlich bringts die Frau zustand,
Mit dem Löffel, mit der Hand.
Duftend ist es, süß und breit,
Hochbeliebt zur Festagszeit.

XIII

Rätsel, gehört in Kharanos:

Das ist das erste: Tief aus den Erden kommt es, dunkel und schwarz, im zweiten brennen wir es, kochen es, rot wirds gemacht, bis es erglänzt. Für alles kämpfen wir, bei Magnis Bart!
Nach oben Nach unten
 
[Mythologia] Rätselhaftes.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zentrum des Lichts :: Bibliothek :: Welt, Kreaturen, Religionen, Mythen und Geschichten-
Gehe zu: