Zentrum des Lichts

Ein Orden im Dienste des Argentumkreuzzugs
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  KalenderKalender  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Fr Jul 25, 2008 5:05 pm

Nalija schrieb:
Ich möchte einmal anfangen Ideen für eine Lichtmesse oder eine Andacht oder dergleichen zu sammeln.

Ist es in Ordnung oder sogar sinnvoll, sich hierbei an den Ritualen der (katholischen) Kirche zu orientieren, und diese auf unseren ic-Glauben an das Licht anzupassen?

Finden wir da eine gemeinsamen Nenner? Ich hoffe schon.

Fiána schrieb:
Ich finde es nicht sonderlich sinnvoll, sich an einer katholischen Messe zu orientieren, aus mehreren Gründen.

Zum Einen besteht die Gefahr, dass sich einzelne auf den Schlips getreten fühlen könnten. Zugegeben, ich gehe nicht davon aus, aber es KÖNNTE ein Problem sein.

Außerdem ist eine kath. Messe ziemlich personenorientiert, also Anrufung eines Gottes, Sohnes und so weiter, da weicht der Lichtglaube schon deutlich ab. Der Ablauf einer kath. Messe mit Eucharistiefeier hat auch wenig Sinn, da es ja kein Brot und keinen Wein zu wandeln gibt und so weiter.

Das einzige, das man übernehmen kann, ist eben der Priester, bzw. in dem Fall ja die Priesterin, der am Altar steht und "vorbetet", bzw. "vorsingt". (Ich kenn den Ablauf ziemlich genau, da 15 Jahre MinistrantAugenzwinkern)

In fände einfache "Rituale" angenehmer und stimmiger. Ein kurzes Gebet, dann Lichter anzünden (Kerzen, usw. die die Anwesenden dann halten), ein Feuer eventuell, viele Gesänge, vielleicht kann man auch was mit BLumen machen, und so weiter. Zugegeben, viele Ideen hab ich jetzt im Moment nicht, aber ich denk drüber nach, versprochen^^.

Ps. Zu viel Verbindung mit der realen kath. Kirche kann auch Probleme mit Blizzard bringen. (Betonung liegt auf KANN, theoretisch^^)

Kajshna schrieb:
Ich stimme da Fiana größtenteils zu. Was sie aufzählt, sind Aspekte einer "echten" Messe, die ich nicht im Spiel verwenden würde also alles was so direkt aus dem Christentum oder auch irgendwelchen anderen Religionen kommt.

Andererseits werden ja sicher Sachen übernommen, die sie auch schon erwähnt, nämlich Gebete, Gesänge, eine Predigt, Kerzen...

Kajshna hat schon Friedesblumen gehortet die man verteilen kann. Und ich habe bisher gute Erfahrungen mit Nalijas und Kajshnas Formulierungskünsten gemacht. Also ich glaube, wir werden ein paar schöne Sachen über das Licht sagen/singen können.

Wie wäre es, wenn wir für spätere Messen bei den anderen Völkern nach bräuchen suchen, oder uns stimmige auszudenken? (natürlich ganz vorsichtig damit keine Lorekundigen sich beschweren)

Hmm... Ich würde gern etwas wie eine Beichte oder "Sprechstunde" anbieten... da können sich die vielen Chars die persönliche Probleme haben ausheulen und vielleicht den einen oder anderen Rat bekommen.

Jetz bist du dran Nalija...

Ich hoffe, da war jetzt nichts oder nicht viel bei, was sich mit deinen Vorstellungen beißt?

Ferondal schrieb:
hmm... Der glaub andas Licht basiert ja auch größtenteil auf Heldenverehrung...

Ich stöber da mal einpaar seiten durch, vielleicht lässt sich so hilfe finden.

Iluvatar schrieb:
Ich würde eine Lichtmesse von der Planung her, schon am Ablauf einer christlichen Andacht anlehnen.

Jedoch die darin verwendeten Gebete, Formeln, Rituale, müssen natürlich auf die Philosophie angepasst werden.

Beispielsweise könnte man mit einem Gebet an einen Heiligen, wie Uther Lightbringer, Alonsus Faol und dergleichen Beginnen.

Danach kommt eine Predigt, über die aktuelle Lage, eine der drei Tugenden etc.

Dann würde ich die Tugenden und deren Auslegung (quasi als Leitbild) nennen:

Z. b.:

"Der Tugendhafte ist Geduldig, denn nur der Geduldige wird den Weg des Lichtes erkennen und ihn beschreiten zu einem besseren Leben."

Danach etwas rituelles, wie z. b. das Zeichnen des Lichtsymboles in die Luft, die Weihung der Erde (z. b. durch den zauber Weihe der Paladine), Kerzenanzünden etc.

Anstatt des Abendmahles könnte man dann z. b. eine Segnung des Priesters vollziehen, in der er das Licht direkt anruft und den Segen über die Gemeinde spricht.

Dann würde ich auch ein Gebet an das Licht in Liedform verwenden, wo der Priester vorbetet und die Gemeinde es wiederholt.

Dabei könnte man durchaus christliche Texte verwenden, wenn man sie etwas umschreibt, da nenne ich gern Ilu´s Lieblings "Gebet".

"Wenn Musik das Herz verwirrt
und die Sehnsucht tanzen geht
wenn die Seele sich verirrt
dann hilft nur noch ein Gebet

Licht, bewahr uns vor dem Grau´n
dessen Schrecken uns verführt
lass uns nicht in tiefen schau´n
deren Abgrund uns berührt

Licht befrei uns von dem Drang
das Verbotene zu tun
lass den Hang zum Untergang
im tiefsten Grund der Seele ruh’n

Und vergib uns unser Giern
nach dem bösen und der Nacht
Lass uns nicht den Kopf verliern
wenn das Tier in uns erwacht!

Refrain:
Licht beschütz uns vor der Sucht
mehr zu wollen als uns frommt
und versperr uns jede Flucht
wenn die Lust uns überkommt.
Licht schließ unsere Wünsche ein
mach uns für Versuchung blind
gib uns Kraft nicht schwach zu sein
mach uns stärker als wir sind"


Als Abschluss vielleicht wieder ein kurzes Gebet an einen Heiligen.
Die Tugenden des Lichtes könnte man auch gut an den Beispielen der Taten der Heiligen erklären.

Wie z. b. die Heldentaten von Lothar.


Zuletzt von Nalija am Di Jul 29, 2008 9:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Fr Jul 25, 2008 5:06 pm

Nalija schrieb:
An solche Teile dachte ich auch nicht *lächelt*

Ich meinte mehr so die Art und Weise. Und zum Beispiel fände ich soetwas wie Fürbitten gut, wenn jemand ein Anliegen hat, könnte man dann im Rahmen der Feierlichkeit bestimmte Bitten aussprechen.

Ich glaube ich traue meinen Forumlierungskünsten weniger als Kajshna, aber wir bekommen das schon hin.

Zum Thema Beichten: Die Idee finde ich gut. Den Namen nicht. Ohne mit Euch tiefschürfende, theologische Gespräche zu führen, bin ich dem Thema Sünde und Schuld in der Kirche ziemlich skeptisch gegenüber eingestellt.

Und ich weiß von einigen Pastoren, dass sie selbst lieber Gespräche führen, als so ein typisches Beichtgespräch im Beichtstuhl, sowas kenne ich nur aus Filmen eigentlich.


Was man in meinen Augen übernehmen sollte:

- ruhige Atmosphäre
- Kerzen (kann man per Emotes entzünden, wenn einige von uns hell leuchtende Lampen oder Zauberstäbe dabei haben, kann man es auch heller werden lassen)
- einige Gesten vielleicht, wenn auch nicht gerade das Kreuzzeichen.
- Gebete
- Predigt

Der letzte Punkt macht viel Arbeit und da steckt viel Mühe drin.

Nach passenden Liedern werde ich auch mal suchen, wenn ich daran denke. Meine Gemeindegesangsbücher sollte ich noch irgendwo haben. *wird rot*

Ich denke wir sollten klein anfangen und nicht gleich eine einstündige Liturgie planen.

Nalija schrieb:
Ein kleiner Nachschub: Ich finde wir sollten nicht zu geschraubte Worte verwenden. Oder je nach Publikum. Es ist mir wichtiger, die Herzen der Zuhörer zu erreichen, als für gebildet erachtet zu werden. ((Also Nalija ... oder ich auch ... egal *lächelt*))

Nachschub 2: Deine Ideen sind auch gut, Iluvatar, aber was ist das Zeichen des Lichts? Vielleicht die Flamme unseres Wappenrocks?

Den Boden zu weihen ist auch eine schöne Idee.

Zu den Liedern:

Zitat :
Original von Iluvatar
"Wenn Musik das Herz verwirrt
und die Sehnsucht tanzen geht
wenn die Seele sich verirrt
dann hilft nur noch ein Gebet

Licht, bewahr uns vor dem Grau´n
dessen Schrecken uns verführt
lass uns nicht in tiefen schau´n
deren Abgrund uns berührt

Licht befrei uns von dem Drang
das Verbotene zu tun
lass den Hang zum Untergang
im tiefsten Grund der Seele ruh’n

Und vergib uns unser Giern
nach dem bösen und der Nacht
Lass uns nicht den Kopf verliern
wenn das Tier in uns erwacht!

Refrain:
Licht beschütz uns vor der Sucht
mehr zu wollen als uns frommt
und versperr uns jede Flucht
wenn die Lust uns überkommt.
Licht schließ unsere Wünsche ein
mach uns für Versuchung blind
gib uns Kraft nicht schwach zu sein
mach uns stärker als wir sind"

Gern würde ich bei soetwas auch noch hereinbringen, vor Fanatismus bewahrt zu werden, und davor, nicht mehr offen zu sein für neues, dafür, nicht zu sicher zu sein zu wissen was richtig und falsch ist...

Und diese schönen Worte von Kajshna mit dem Funken, der Kerze und der Fackel ... die könnte man auch einbauen.

Nalija schrieb:
Ich versuche mal einen möglichen Ablaufplan einer Lichtandacht aufzustellen, Hilfe, Verbesserungen oder Empfehlung für die Rundablage sind willkommen *grinst*

19:00 Ausgerufener Start, hier werden nun vielleicht einige Feuer entzündet, die Leute treffen ein und stellen sich auf. Vielleicht könnten wir einen oder eine festlegen, die in dieser Zeit und später Nachzüglern leise einen Platz zuweist)

19:15 Begrüßung (nun sind die meisten wirklich da *grinst*) und Weihung des Ortes.

19:20 Lied 1

19:25 Kleine Ansprache, es werden Friedensblumen verteilt und Kerzen entzündet

19:30 Ein gemeinsames Gebet

19:35 Bitten an das Licht - wir bereiten einige allgemeine vor. Zu Beginn wird erklärt, dass jeder, der eine Bitte hat, vortreten kann. Nach jeder Fürbitte spricht erst die Priesterin (oder wer die Messe leitet, vielleicht auch beide gemeinsam) "Licht, wir bitten dich" oder soetwas, dann spricht die "Gemeinde" es nach.

19:40 "Das Licht sei mit Dir" - alle Anwesenden wünschen es sich reihum allen in ihrer Nähe, wie "Der Friede sei mit dir" mit Händeschütteln, das finde ich immer persönlich sehr anrührend.

19:45 Segnung und Verabschiedung.

19:50 Wer will, kann sich an Lagerfeuern weiter unterhalten. (Entspricht der Feier im Gemeindehaus danach *grinst*)


Was haltet ihr davon? Wäre das für einen Anfang zu aufwendig? Ich wollte auf jedenfall erstmal schauen, welche Resonanz wir so erzielen. Und lieber klein anfangen.

Ich würde wohl auch für uns wenige eine Predigt ausarbeiten (ohje), aber lieber wäre es mir, wenn das dann auch mehr Herzen (der Spieler am Rollenspiel und der Chars am Licht) erfreut.

Gorthor schrieb:
Find ich grundsätzlich gut. Man macht ihr euch Arbeit mit den Nachtlichtern..

Was mir noch fehlen würde wäre eine Art Heldengeschichte über einen der vielen Idole die das Licht hervorgebracht hat. Mit einer starken Moral am Ende natürlich.

Die muß ja auch nicht zwangsläufig der Priester erzählen.

Kajshna schrieb:
Ich vermute mal dass ich deine Ansichten zum Thema Sünde/Beichte in etwa teile, Nalija. Deinen Entwurf finde ich auch gut. So in etwas hatte ich mir das auch gedacht. Ich mache mir mal Gedanken über ein paar Sätze die Kajshna gern vorbringen würde. Zu Beginn könnten wir die Anwesenden vielleicht (einzeln?) vortreten lassen und segnen. Dann bekommt jeder einen Buff und eine Friedesblume?


Zuletzt von Nalija am Di Jul 29, 2008 9:54 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Fr Jul 25, 2008 5:06 pm

Nalija schrieb:
Ja, das klingt gut.

Wollen wir die erste Andacht zu zweit halten? Dann können wir uns helfen, und die Last - und das Vergnügen - lastet auf beiden.

Die Idee, die Anwesenden einzeln vortreten zu lassen, finde ich gut. Wer zu spät kommt, bekommt eben weder Segen noch Blume, jedenfalls nicht zu Beginn.

Ja die Worte... ich brauche noch etwas Zeit, bis wir das umsetzen können. Schließlich will man da nicht herumstammeln. Und andererseits ist das so, dass die anderen da "herumstehen" und zuhören. Da ist jede Interaktion gut, wie Blumen zu bekommen, Lieder mit zu singen oder auch bei den "Fürbitten" die abschließende Bitte an das Licht mitzusprechen.

Zu den Liedern: Wenn die recht kurz sind, könnten wir Liedertexte verteilen, aber es reichen vermutlich auch Emotes wie "/e singt mit", sonst gibts Kuddelmuddel. Aber an der Liederbogenidee halte ich mal fest.


Danke, Gorthor. Es treibt uns ja niemand dazu, dass bis zum nächsten Wochenende oder so auf der Reihe zu haben, aber genau um sowas in Ruhe planen zu können, haben wir diese Hallen gebraucht.

Ferondal schrieb:
Einige Grundinformation auf die man eingehen könnte:

Die Anhänger des Heiligen Lichts beten keine Götter an, jedenfalls nicht direkt. Stattdessen ist das Licht eine Philosophie, deren Anhänger geistige Stärke und Führung erstreben. Für die, die das Licht verstehen, ist Glaube mehr eine Sache der praktischen Ausübung als Anbetung. Das Heilige Licht lehrt, dass man durch Gefühle und Emotionen seine Verbindung zum Universum erkennen kann. Wenn man etwas fühlt, dann weiß man, dass man existiert, dass in einem eine Macht ist, von der diese Emotionen kommen. Gleichzeitig weiß man auch, dass die Welt dadurch auch existiert, denn es gab einem diese Emotion und verändert einen. So kann man in der Welt etwas verändern, um damit jenes Gefühl auch in anderen hervorzurufen. Die Anhänger des Lichts versuchen, die Welt zu verbessern, indem sie zu ihren Gefühlen stehen.

Der nächste Schritt zum Erkennen dieser Verbindung ist, dass, wenn man sich z.B. Glücklichkeit wünscht, es seine Aufgabe ist, die Welt so zu verbessern, dass andere glücklich sind. Wenn du die Schönheit der Welt erfährst, so entdeckst du auch deine eigene, innere Schönheit. Doch wenn du dich der Verzweiflung und Unzufriedenheit hingibst, verdüsterst du die Welt nur. Das Heilige Licht ist die Energie der Seele, die die Welt um einen herum erleuchtet und auf einen selbst zurückwirft.

Die meisten Anhänger des Lichts sind Menschen und Draenei. Es gab früher auch viele Hochelfen und Zwerge, die zum Licht beteten, doch ihre Zahl ist in den letzten Jahren zurückgegangen. Nachdem die Hochelfen weiter in die arkane Magie eingedrungen sind, verließen sie den Weg des Lichts. Die Zwerge hingegen ersetzen das Heilige Licht mit den Studien ihrer Vorfahren, den Irdenen.

Die drei Tugenden

Die Philosophie des Heiligen Lichts besteht hauptsächlich aus drei Lehren, den drei Tugenden - Respekt, Geduld und Mitgefühl.

Respekt

Die erste Lehre ist Respekt. Während das Heilige Licht lehrt, die Verbindung zwischen dem Einen und der Welt zu erkennen, muss man ebenso die Verbindung zu anderen Personen erkennen. Andere unglücklich machen, macht nicht die Welt glücklicher und somit auch nicht einen selbst. Die Anhänger des Lichts sind aber nicht naiv, und erkennen, dass Konflikte, Kriege und Leiden passieren; aber sie versuchen, die Welt auch mit diesen Hindernissen glücklicher zu machen.

Geduld

Die zweite Lehre, Geduld und Hartnäckigkeit, trennt die Gläubigen des Lichts von den Ungläubigen, da das richtige Beherrschen dieser Tugend Jahre dauert. Junge Akolyten verlieren oft die Hoffnung und die wahre Bedeutung des Lichts, wenn sie erfahren, dass das Dienen dieser Philosophie ein ganzes Leben lang anhält. Die Welt ist viel größer als eine einzelne Person und während die Welt eine Person innerhalb eines Tages verändern kann, benötigt man weitaus länger, die Welt zu verändern. Nur durch Geduld und Hartnäckigkeit kann ein Diener des Lichts hoffen, die Welt zu verändern. Auch kann man sich Personen mit dem gleichen Ziel suchen, um vereint besser seine Aufgabe zu erfüllen.

Mitgefühl

Nachdem die ersten beiden Lehren perfektioniert wurden, kann ein Lehrling die dritte Tugend erlernen: Mitgefühl. Die Verbindung zwischen sich selbst und der Welt ist stark, doch ist sie nur eine Verbindung. Wenn ein Anhänger des Lichts einer Person hilft, um deren Glücklichkeit zu erhöhen, wird seine Verbindung zur Welt stärker. Auch stärkt die Glücklichkeit, die er durch das Helfen selbst erhält, ihn selbst und die Welt. Infolgedessen kann er die Welt noch mehr beeinflussen. Mitgefühl ist wahrscheinlich die stärkste - und gefährlichste - Tugend. Wenn jemand zu mitfühlend ist, hilft er dort, wo eigentlich keine Hilfe nötig ist oder nicht erwünscht ist. Dies kann sein eigenes geistiges Wachstum und seine Glücklichkeit vermindern. Manche Helfer richten mehr Schaden an als sie Gutes tun. Dadurch vergrößern sie das Leiden in der Welt. Dies ist auch der Grund, warum Mitgefühl zuletzt gelehrt wird; nur der Weise und Mitfühlende kann wirklich herausfinden, wer Hilfe benötigt und wer sich selbst helfen kann.

Das Anbeten des Lichts

Lordaeron war lange Zeit die Heimat der Kirche des Lichts, welche sowohl Lordaeron als auch Quel'Thalas mit ihren Lehren beeinflussen konnte. Aus der Kirche entstanden die Ritter der silbernen Hand; doch als selbst diese nicht die untote Geißel stoppen konnte, bekam die Kirche einen neuen Position: Sturmwind. Über die Glaubensunterschiede der Draenei, welche schon seit über 25.0000 Jahren das Heilige Licht anbeten, ist wenig bekannt.

Viele Paladine, welche früher der Silbernen Hand dienten, versuchen nun, auf Kalimdor eine neue Kirche des Lichts zu bilden, doch dies schreitet nur langsam voran. Da die Lehren des Lichts mehr eine philosophische Lebensweise als ein Glauben sind, spiegelte die zerstörte Kirche von Lordaeron eher eine Bibliothek als eine Gebetsstelle wider. Doch die Texte wurden zusammen mit der Kirche zerstört, viele verbrannten, die meisten von ihnen liegen nun tief begraben unter Schutt. Durch den Krieg hatten die Priester nur wenig Zeit, die alten Texte in neue Bücher zu schreiben. Viele junge Anhänger des Lichts lernen deshalb durch erfahrenere Priester anstelle durch Lesen von Büchern.

Einige selbstbewusste Gelehrte versuchen, die Bücher des Lichts neu zu schreiben, doch wird dies nicht auf Richtigkeit überwacht. Es finden sich sowohl frische, neue Ideen als auch alte, Wort für Wort kopiert von den alten Priestern. Dies ist auch die Strömung innerhalb der Kirche: die meisten jungen Anhänger des Lichts meinen, dass der Dritte Krieg der Kirche des Lichts eine Chance gab, sich selbst zu erneuern - dagegen fordern andere, die alten Traditionen zu behalten. Normale Bürger kümmern sich wenig um die Konversationen darüber, da sie einfache Rituale vorziehen. Während alles sich wandelt, bleibt nur der Glauben überhaupt stets gleich.

Nalija schrieb:
Vielen Dank, irgendwo hab ich diesen Text zwar schonmal gelesen, aber es ist schön, ihn hier und einsehbar zu haben!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 10:24 am

Was ist die Quelle für Ferondals Beitrag?
Nach oben Nach unten
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 10:29 am

((Oh ich hab keine Ahnung, aber ich hab einfach mal nach einem langen Satz daraus gegoogelt, da kommt nur ein Ergebnis))
Nach oben Nach unten
Rawiya
Gardienne du château
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 09.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Priesterin des Lichts, Ordensritterin

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 11:18 am

Ich muss gestehen, dass ich, was christliche Traditionen und Texte abzuändern und zu "übernehmen" betrifft, mehr als skeptisch gegenüber bin.
Der christliche Glaube und die Lichtphilosophie in Warcraft ähneln sich nicht einmal annähernd so stark, dass man viele Parallelen sehen könnte.

Grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass tatsächlich durch die Kriege extrem viel verloren gegangen ist und die jüngeren Priester wohl eher von den älteren abschauen oder sich neue Traditionen oder Rituale einfallen lassen.

Wovon ich grundsätzlich Abstand nehmen würde sind all die Dinge, welche sich direkt auf den christlichen Glauben beziehen, Beichten beispielsweise finde ich persönlich sollte man nicht unbedingt so nennen, sondern eher würde ich eher eine Tafel hier im Forum anbringen, auf dem wir die zur Verfügung stehenden Priester auflisten und Interressierte an einem Gespräch können dann nach einem Treffen bitten, in dem sie Zeit allein mit dem Priester verbringen und um Beistand oder Antworten auf Fragen bitten können.

Christliche Lieder würde ich niemals auch nur abändern und verwenden, sondern komplett neue Texte erfinden. Form und Aufbau der Lieder kann man bewahren, doch würde ich die Texte komplett austauschen gegen selbst erdachtes.

Am Besten würde ich wohl finden, wenn die komplette Lichtmesse aus eigener Feder entstammen würde und keinerlei auf die Glaubensrichtungen der realen Welt aufgegriffen werden würden.

Sofern erwünscht mache ich mich mal Gedanken, wie so etwas aussehen könnte.
Nach oben Nach unten
http://dawn.wowrpg.org
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 11:44 am

Rawiya schrieb:
Ich muss gestehen, dass ich, was christliche Traditionen und Texte abzuändern und zu "übernehmen" betrifft, mehr als skeptisch gegenüber bin.
Der christliche Glaube und die Lichtphilosophie in Warcraft ähneln sich nicht einmal annähernd so stark, dass man viele Parallelen sehen könnte.

Wie schon im Realmforum geschrieben, bin ich auch gegen eine zu starke Anlehnung an die christliche Kirche, obwohl ich eher ooc-Gründe (Blizzards Relgement) habe als innerspielige.

Warum erscheint eine Anlehnung an die christlichen Messen/Religionen trotzdem so nah, habe ich mich gefragt. Dazu gibt es mehrere Gründe:

Zum ersten (und für mich auch der Hauptgrund, warum ich es doch nicht ganz ausschließen möchte): Die Vorgaben von Blizzard.

Der Heilige Ort in Sturmwind ist kein Tempel, sondern eine Kathedrale. In der Kathedrale steht ein Bischof. Seine Gewandung... mal ehrlich - ist sehr an die Kirche angelehnt. Der Messdiener Thomas...) - die Tatsache das alle hohen Würdenträger Männer sind... (ich habe noch keine weiblichen Priester in höheren Weihen gesehen) Meines Erachtens hat Blizzard sich damit keinen Gefallen getan, zumal andere Rollenspielsysteme das auch schaffen, davon weg zu kommen.

Zum Beispiel verbietet sich schon von der architektonischen Anlage der Kathedrale her eigentlich ein Lichtdienst, bei dem die Gläubigen im Kreis um den Priester sitzen/stehen. (das gilt nicht für den Elunetampel).

Der Lichtglaube: Ja, es gibt nicht allzuviele Parallelen, aber eine entscheidende: er ist "monotheistisch". Die aktuelle Entwicklung des christlichen Glaubens ist jedenfalls näher am Lichtglauben als jede andere irdische Religion. Wenn ich so die letzten (meist evangelische) Gottesdienste in mir Revue passieren lasse, die ich erlebt habe, so kann ich eigentlich für mich nur den Eindruck bestätigen, dass Gott ebenfalls als Prinzip wahrgenommen wird, man soll sich ja eigentlich auch kein Bild von ihm machen. Sicher ist Gott nicht der alte Mann mit dem Rauschebart.
Heiligenverehrung (Heldenverehrung) noch dazu, man denke an den heiligen Georg, den ollen Drachentöter, das ist für Religionen nämlich durchaus nicht zwangsläufig normal.

Das alles führt mich zum zweiten Punkt, warum man so schnell bereit ist, die christliche Kirche als Ideengeber zu nutzen:

Eigentlich ganz klar: es ist für die Mehrheit der Spieler hier die vertrauteste Religion. Blizzard wird schon einen Grund dafür gehabt haben, es eben doch selbst daran anzulehnen. Ich weiß aus Erfahrung, dass es selbst erfahrenen Rollenspielern schwer fällt, zum Beispiel einen Mehrgötterglauben ehrlich und aufrecht zu vertreten und zu leben (auf Liveevents zB), ganz einfach, weil selbst die unter uns, die nicht in der Kirche sind, durch die Erziehung und durch 2000 Jahre Gesellschaftsprägung nur schwer ausbrechen können.

Das aber die äußeren Bedingungen (zB Architektur der Kathedrale, Kleidung, Position der Priester, Gestaltung der Friedhöfe usw) direkt einen Einfluss auf die Liturgien haben und auch auf die Auslegung des Glaubens, das ist nur wenigen bewußt, aber durchaus deswegen nicht weniger relevant.

zB kommt der Lichtglaube mit seiner großen Kathedrale nicht gerade demütig daher.

Dies sollten nur mal einige Gedanken sein, wie man diese von Blizzard selbst eingebaute Hürde sinnvoll überwinden kann, darüber denke ich noch nach.
Nach oben Nach unten
Rawiya
Gardienne du château
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 09.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Priesterin des Lichts, Ordensritterin

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 1:27 pm

Sicher, Ähnlichkeiten sind definitiv da. Ich hab da letztens ein interessantes Buch gelesen "Tides of Darkness" heißt das - so die Entstehung der Paladine beispielsweise ist da nett beschrieben und die Art und Weise wie sich das Licht bei ihnen manifestiert hat...ich such mal da was raus, da ist ein netter Abschnitt darin, muss ich nur vorher übersetzen.

Grundsätzlich würde ich sagen, dass die Kathedrale zwar eine Kathedrale ist, aber längst nicht so aufgebaut. Keine Bänke beispielsweise, wobei aber in den Höhlen der Zeit 1 die Kapelle zu Tarrens Mühle zu sehen ist (schöööön) und darin sind ein Redepult als auch ein paar Bänke vorhanden.

Ich würde eine solche Messe hm...okay ein kleiner Vorschlag:

~keine Anbetungen - weil es gibt nichts, was man direkt anbeten kann, das Licht ist ja in der Welt, und um sie herum...es ist kein Gott oder derartiges, was man anbeten kann, nix materielles oder ähnliches.

~Statt einer Predigt: Geschichten von Helden die an das Licht glauben, natürlich ein wenig verkürzt und mit einer kleinen Moral am Ende

~ Fürbitten: Schwierig. Würde ich eher lassen, da das Licht nichts ist was man tatsächlich bitten kann, auch die Grußformel " das Licht zum Gruß" oder " Möge das Licht mit euch sein" ist wohl eher eine Grußformel wie "Grüß Gott" oder so etwas. Sollte jemand ein Problem haben, bei dem er Beistand braucht, würde dann eher 2er Sitzungen mit einem Priester vorschlagen, die man beispielsweise hier auf dem Brett per Schreiben erbitten kann. So könnten sich hier einige Priester melden (Gilde egal) die so etwas machen würden, und dann könnte man als Person die Rat braucht, einen IC Brief schreiben und um ein Treffen bitten.

~ Lieder: Nur selbst ausgedachte, Form und Aufbau können natürlich von reellen Liedern übernommen werden, allerdings sollten die Texte allesamt aus eigener Feder stammen.

Edith sagte zu Priesterinnen in hohen Rängen: Der ranghöchste Priester ist in der kathedrale des Lichts eine Dame, Hohepriesterin Laurena, während bei den Paladinen der höchste ein Kerl ist, nämlich Lord Grayson Shadowbreaker. Aber unter Priesterin eben ist eine Dame die im höchsten Rang.
Nach oben Nach unten
http://dawn.wowrpg.org
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 4:03 pm

Ich denke, die Ansichten sind nicht sehr weit auseinander. Deshalb gab es auch noch keine Lichtmesse. Weil wir die Texte, die Liturgie, gern selbst schreiben würden. Und dass Kajshna aufgehört hat, hat uns gebremst.

Das mit dem Liedern umschreiben... ich hab mein Gotteslob durchgeblättert weil ich dachte, es gäbe Lieder, die gut passen, ich habe aber keine gefunden. Insofern wäre ein eigener Text eventuell angepasst an die Noten (die man ja eh nicht sieht, aber dann kann ich mir wenigstens vorstellen, es zu singen), das richtige.

Im Grunde ist der Lichtglaube fast mehr eine Philosophie. Eine Lebenshaltung.
Und diese Heiligen ... ja es gibt sie. Ich weiß nur nicht, ob ich sie verwenden möchte.



Bitten für die Besserung der Welt oder ähnlich vorzutragen, finde ich gar nicht verkehrt. Man könnte diese Bitten zum Beispiel äußern, und sie in Papierform dem Feuer übergeben. Es muss aber auch keine geben. Ich bin da kompromissbereit (in Grenzen), es sollte eine gemeinsame Basis der veranstaltenden geben und der Spaß daran und am gemeinsamen Rollenspiel ist mir viel wichtiger, als da auf irgendwelchen Einzelheiten zu beharren.

Und ich finde es sehr schön, dass ihr beide jetzt mitdiskutiert. Und vielleicht sogar mitmachen würdet?

Ich selbst habe hauptsächlich katholische Gottesdienste erlebt und so sollen die Lichtmessen nicht sein. (Wobei ich die Ostermessen immer ergreifend fand, dunkle Kirche, eine einzige Kerze entzündet Flamme um Flamme, bis das riesige Gebäude im Schein unzähliger kleiner Flammen erglüht. ... hach.)



Es gibt jetzt ja die "Kirchegemeinde Sturmwind". Ohne etwas böses gegen diese zu sagen, denke ich, dass da eine Zusammenarbeit schwer wäre, weil die Vorstellungen zu unterschiedlich wären.


Auch widerstrebt mir die große Kathedrale. Am liebsten wäre mir ein düsterer Ort oder ein sehr Lichter, vielleicht auch ein friedlicher in der Natur. Eine kleine Kapelle, irgendwas bescheidenes.

Ja die Denkweise hängt stark am christlichen Glauben, da dürft ihr mich gerne immer wieder drauf hinweisen, wenn etwas zu dicht daran ist *lächelt*
Nach oben Nach unten
Rawiya
Gardienne du château
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 09.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Priesterin des Lichts, Ordensritterin

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 4:54 pm

Hm...*denkt* Kapellen.

Also es gibt natürlich die Nordhainabtei - klein und kuschlig und vielleicht gar nicht so doof mal ein Event im Startgebiet zu machen.
Das einzige, was mir sonst noch einfällt ist die Kathedrale leider, die Kapelle in Tarrens Mühle wäre halt perfekt, aber die kann man ja nur mit über Level 60+ und nur zu fünft betreten *seufzt*

Ehm ja. Mitmachen klar, man muss sich halt was raussuchen...ich kram heute mal in meinen Büchern nach was ich so rausfinden kann. Fürbitten dem Feuer übergeben finde ich eine schöne Idee, nur einfach würde ich es nicht Fürbitten sondern..ähm...[beliebigen guten Vorschlag zu dem meine Kreativität gerade nicht ausreicht] nennen
Nach oben Nach unten
http://dawn.wowrpg.org
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 5:43 pm

Ja, natürlich würden sie nicht so heißen.


Zur Kapellenfrage haben wir einen Thraed *rauskramen geht*


-> kapellen-kleine-kirchen-und-so-weiter-gesucht

Nordhain: Ja gerne, aber vielleicht nicht die erste, da man da recht Unterbrechungsresistent sein muss und dabei freundlich bleiben, es nutzt ja nichts, wenn man unerfahrene Spieler dann anschnautzt, das wäre auch egal ob ic oder nicht, solange sie das nicht trennen können. Aber im Prinzip ist die Idee gut.

Und ich glaub Nalija kann gar nicht ic Anschnautzen *grinst*
Nach oben Nach unten
Rawiya
Gardienne du château
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 09.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Priesterin des Lichts, Ordensritterin

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 5:54 pm

Ich denke das könnte schon mal nett sein - aber stimmt, Unterbrechungen durch OOCler Twinks muss man eben übergehen. Allerdings würde man alle RPler abfangen *grinst*Anderer Vorschlag wäre außerhalb im Freien mit viiiiiieeeelen Lagerfeuern, Laternen und Fackeln...so im Kreis setzen, erst ist es dunkel und dann sagt der Priester etwas, entzündet das Feuer, und jeder der etwas vorträgt entzündet dann sein eigenes Feuer, so dass dann alles am Ende voller Licht und hell und so .. *verliert sich in Tagträumen*
Nach oben Nach unten
http://dawn.wowrpg.org
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Mi Jul 30, 2008 8:19 pm

Ja, das klingt auch sehr schön. *träumt mit*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Do Jul 31, 2008 4:04 am

Ich hab das ganze jetzt nicht so richtig verfolgt aber ich hab da noch einen Vorschlag. Ich bin aktiv in der Pfadfinderei involviert und Sonntags machen wir immer Andachten. Das sind keine Gottesdienste im eigentlichen Sinne, obwohl sie die Werte des Christentums aufgreifen. Was ich sagen will ist, dass es doch das Ziel sein sollte diese Werte in der Lichtermesse rüberzubringen - da sie ja aucf den Lichtglauben passen - ohne direkten Bezug auf die Christenheit oder andere reale Religionen zu nehmen.
Es funktioniert zB sehr gut indem man moralische Geschichten (Fabeln, Märchen,...) erzählt.
Als Beispiel fällt mir da "Die kleine Schraube" ein - die geschichte verbreitet ja das Gemeinschaftsgefühl, Hoffnung, Wärme, dass man gebraucht wird auch wenn man noch so "klein" ist.

Wie gesagt hab ich das ganze nicht so verfolgt und weiß nicht wie das so reinpasst, aber wenn interesse an mehr geschichten besteht kann ich mich mal umschauen in unseren Büchern. Es gibt noch viele geschichten die auch auf andere Werte abzielen wie Vertrauen, Hoffnung, Liebe, Freundschaft, Hilfsbereitschaft, etc...


Gute Nacht erstmal und bis die Tage
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Fr Aug 29, 2008 12:02 pm

Nalija schrieb:

Ich selbst habe hauptsächlich katholische Gottesdienste erlebt und so sollen die Lichtmessen nicht sein. (Wobei ich die Ostermessen immer ergreifend fand, dunkle Kirche, eine einzige Kerze entzündet Flamme um Flamme, bis das riesige Gebäude im Schein unzähliger kleiner Flammen erglüht. ... hach.)

Ich als Atheistin fand den einen Sonntagsgottesdienst, bei dem ich mal war, sehr ergreifend. Mit den vielen Liturgien, den standardisierten Handgriffen und Abläufen vermittelte mir das auch eine Art - Sicherheit, Ehrwürdigkeit, Göttlichkeit. So als stünde es eben über dem Alltäglichen und das soll es ja auch. Auch eine Messe in Palma de Mallorca ist mir als sehr intensiv in Erinnerung. Trotz allem schöpfe ich bei all meinen RP-Liturgien immer aus diesem Gefühl.

Was ich mal sehr schön fände, wäre - vielleicht stehen deshalb keine Bänke in der Kathedrale - bei einer "Messe" ein archaisch ritualisierter Kampf zwischen zwei Paladinen, warum soll es nicht noch einige atavistische Bräuche geben? Ich kann mir auch vorstellen, dass die Paladine meditative Kampfübungen in der Kathedrale machen und dies für andere Gläubige auch ein heiliges Erlebnis ist.

((spielmechanisch gibt es hier das Problem der Duelle in Hauptstädten))
Nach oben Nach unten
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Sa Aug 30, 2008 2:48 pm

Jetzt war ich gerade versucht, etwas über ooc-Glauben zu schreiben. Aber ich glaube das gehört hier nicht her *lächelt*

Die Überlegungen finde ich spannend. Sie passen im Moment nicht so richtig in den Ablauf so einer Lichtdienstes nach meinen Vorstellungen, die vermutlich sehr unpaladinisch sind. Aber da könnte es ja auch gut solche und solche geben.

Ich will das aber nicht völlig ausschlagen als Idee. Und das Problem mit der Kathedrale: Wir suchen ja eher nach passenden Orten außerhalb Sturmwinds. Die Kathedrale akzeptiert zwar die Nachtlichter als Lichtgläubige, hat ihnen aber nur einen schmutzigen Kellerraum zugestanden.

Dazu passt die Diskussion im Realmforum so wunderbar. Demnach wären wir nämlich so eine Art modernere Splittergruppe.



Zur Entschuldigung, warum es mit der Lichtmesse im Moment nicht so voran geht: Ich musste erstmal verknusen, dass jemand bestimmtes (mit drei Charakteren bei den Nachtlichtern) mit WoW aufgehört hat, und dann war ich in den Ferien, und nun bin ich mit vielen Chars an dem tollen Schattenspielprojekt beteiligt. Mmmh. *lächelt*

Aber Fiana hat mich gestern schon angesprochen, es ist keinesfalls vergessen!
Nach oben Nach unten
Nalija
Jean-Henri
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 24.07.08

Charakter der Figur
Charakterbeschreibung: Die junge Frau mag mehr als zwanzig, nicht aber mehr als fünfundzwanzig Winter zählen. - - - - - - - - - - - Um ihren Hals trägt sie eine dünne, silberne Kette, an der eine kleine, gläserne Phiole hängt, in der ein kleiner Lichtfunken flackert und gelegentlich tanzt.

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Fr März 06, 2009 12:13 pm

Ich würde die Planungen gerne mit Eurer Hilfe zu einem Abschluss bringen.
Nach oben Nach unten
Antha
Oberste Lichtdose
avatar

Anzahl der Beiträge : 413
Anmeldedatum : 10.07.08

BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   Fr März 06, 2009 8:06 pm

die Idee ist auch einfach zu gut

_________________
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht   

Nach oben Nach unten
 
ooc: Ablauf einer Lichtmesse oder Lichtandacht
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sie will zurück zum Ex oder auch nicht?!
» Seit Mittwoch getrennt... aber ich will ihn/uns wieder!
» Herz oder Verstand, worauf sollte man hören ?
» Ablauf des Rollenspiels
» Wer wurde auch wegen einer anderen verlassen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zentrum des Lichts :: Die Nachtlichter :: Allgemeines-
Gehe zu: